EINE JUNGE VERGANGENHEIT.

Der Kreis Kleve entscheidet 1967, eine Anlernwerkstatt und Werkstatt für Behinderte zu errichten. Zuvor wurde schon 1966 eine Tageseinrichtung in Kalkar eröffnet.

1969 erwirbt der Kreis Kleve das historische Anwesen mit Kloster „Haus Freudenberg“.

1984 Gründung der Haus Freudenberg GmbH, einziger Gesellschafter ist der Kreis Kleve.

2004 wurden die Rosendaler Werkstätten mit der Haus Freudenberg GmbH verschmolzen. Gesellschafter: Kreis Kleve (68,4 %), LVR (25,1 %) und die Lebenshilfe gGmbH - Leben und Wohnen (6,5 %).

2008 feiert die Haus Freudenberg GmbH ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum in der Rechtsform der GmbH unter anderem mit einem NENA-Livekonzert, Ostermusical, einer Olympiade und einer Romreise.

2015 arbeiten über 1.800 Menschen mit Behinderung bei der Haus Freudenberg GmbH und rund 400 Mitarbeiter in Betreuung und Verwaltung, darin Auszubildende und Praktikanten, Bundesfreiwilligendienstler und Teilnehmer des freiwilligen sozialen Jahres.

Teaser in der rechten Spalte

  • F.DESIGN
  • Florantas
  • Samocca