WAS WIR TUN, TUN WIR GEMEINSAM.

Am Anfang eines Rehabilitationsprozesses steht immer eine systematische Bedarfserhebung. Dabei wenden wir wissenschaftlich fundierte Instrumente wie ICF, HAMET und MELBA an. So ist es uns möglich, geeignete Förder- und Arbeitsangebote auszuwählen.

Und das, was wir dann tun, tun wir gemeinsam: In erster Linie mit den Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen und Betreuern. Aber auch mit Lehrern, Ärzten, Psychologen, Therapeuten und den Verantwortlichen aus den Wohnstätten stehen wir im Dialog.

In einem Eingangsverfahren finden wir gemeinsam heraus, ob die Haus Freudenberg GmbH die geeignete Einrichtung ist. Das Kennenlernen der Werkstatt, der verschiedenen Arbeits- und Förderangebote und die Ermittlung der Fähigkeiten und Neigungen stehen im Vordergrund.

Der Berufsbildungsbereich ist dem Eingangsverfahren in der Regel nachgeschaltet und dauert bis zu zwei Jahren. Qualifizierungsmodule helfen uns dabei, die berufliche Bildung systematisch durchzuführen und dabei die Fähigkeiten des Einzelnen zu berücksichtigen. Neben der Vermittlung von theoretischem Fachwissen erfolgt die Heranführung an die praktische Arbeit. Die Arbeitsschritte und Arbeitsanforderungen werden flexibel und individuell angepasst.

Im Arbeitsbereich finden wir je nach individueller Eignung passende Arbeitsperspektiven für Menschen mit Behinderung. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bieten wir in der Haus Freudenberg GmbH je nach Anspruchsniveau verschiedene Arbeitsfelder an: Das Spektrum reicht von einfacher Handarbeit bis zu komplexer Maschinentätigkeit oder kreativer Tätigkeit. Pädagogisch geschultes Fachpersonal begleitet die Arbeitsprozesse und hält die Balance zwischen Förderung und Forderung im Blick.

Wir schaffen und bieten in der Haus Freudenberg GmbH nicht nur marktfähige Produkte und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht, dass immer wieder Menschen mit Behinderung den Übergang auf den ersten Arbeitsmarkt erfolgreich schaffen oder in betriebsintegrierte Arbeitsplätze vermittelt werden.

Bei entsprechender beruflicher Eignung wirken wir gezielt auf die Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt hin. Mit Unterstützung des Freudenberger Integrationsassistenten Uwe Egerding, Fon: 02821 742-230, u.egerding@haus-freudenberg-gmbh.de und in Kooperation mit dem Integrationsdienst vermitteln wir Betriebspraktika in Unternehmen.

Teaser in der rechten Spalte

  • F.DESIGN
  • Florantas
  • Samocca